• 001-slogan-sepp.png
  • 002-slogan-365.png
  • 003-slogan-blsv.png
  • 004-slogan-jhp.png
  • 005-slogan-lernanstoss.png
  • 006-slogan-ipreis.png
  • 007-slogan-psd.png
  • 008-slogan-zeichen-setzen.png
  • 009-slogan-phineo.png
  • 010-slogan-dosb.png

MainPost berichtet über Nightkick

(23.02.2015) Motiviert und kreativ: Die Schüler der Klasse 7M der Mittelschule Heuchelhof haben ihr Projekt „Nightkick-Areal“ vorgestellt. Es umfasst die Gestaltung einer Half-Pipe des Jugendzentrum Heuchelhof (JuZ), einen Streetsoccer-Court und des Basketballplatzes auf dem Gelände des Sportclub Heuchelhof sowie die Erstellung einer Schulhomepage zu dem Projekt. 

Mittelschule Heuchelhof, JuZ, Stadt Würzburg und Julius-Maximilians-Universität Würzburg arbeiten bei diesem Projekt zusammen. Die Aufgaben sind vielfältig: Schüler sowie eine Projektgruppe des JuZ gestalten die Banden des Soccer Courts sowie die hergerichtete Half-Pipe und entwerfen ein Gesamtnutzungskonzept für das Areal. Unterstützt wurden sie von drei Pädagogikstudenten der Uni Würzburg, die die Schüler ein Mal wöchentlich bei der Gestaltung und Konzeptentwicklung des „Nightkick“ betreut haben.

Jugend zu Bewegung animieren

Ziel der Neugestaltung sei es vor allem, Kindern und Jugendlichen ohne Vereinsanbindung ein sinnvolles Freizeitangebot zu machen und sie für Sport und Bewegung statt Playstation und Glotze zu begeistern, erzählt Kersten Schreiber, Klassenlehrerin der 7M. Ab dem Frühjahr 2015 wird das „Nightkick-Areal“ seine Pforten an mindestens drei Abenden (17 bis 21 Uhr) für Jugendliche aus dem Quartier öffnen und soll eine sinnvolle Freizeitmöglichkeit ermöglichen. Förderer sind Bayerischer Landes-Sportverband, Dirk-Nowitzki-Stiftung, Lions-Club Würzburg-West, Lokaler Aktionsplan Würzburg, PSD-Bank Nürnberg, Sparkassenstiftung und Stadt Würzburg.

Bevor das Areal voraussichtlich im Mai geöffnet werden soll, stellten die Jugendlichen jetzt ihre Projektarbeit vor, an der sie bereits seit Oktober 2014 arbeiten. In fünf Kleingruppen von drei bis vier Schülern übernahmen sie Aufgaben, zu denen auch strategische Vorüberlegungen wie Konzeptentwicklung, Materialbeschaffung und Kostenvoranschlag gehörten.

Die „Gruppe Anzeigetafel“ entwickelte ein Konzept für eine Toranzeige oder eine Tafel, die neben dem Fußballfeld angebracht werden soll. „Die Gruppe Sitzecke“ beschäftigte sich mit Sitzmöglichkeiten auf dem Areal. Über die Mülltrennung auf dem „Nightkick“ machte sich die dritte Gruppe „Müll-Konzept“ Gedanken. Eine vierte Gruppe übernahm die Homepage-Gestaltung mit Infos und Fotos rund um die Neugestaltung. Eine weitere Gruppe entwarf im Rahmen des Kunstunterrichtes Banden, Fahnen und Logos in Zusammenarbeit mit Graffiti-Künstlern für das Areal.

„Die Ideen der Schüler sind sofort einleuchtend“, meint Heinz Reinders, Vorsitzender des SC Heuchelhof zur Projektarbeit der Jugendlichen. Bis zum Frühjahr geht es nun im nächsten Schritt um die konkrete Umsetzung wie die Materialbeschaffung und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen.

Die ersten Fördergelder von 30 000 Euro wurden bereits in das Projekt investiert. Weitere knapp 10 000 Euro werden noch benötigt, um das „Nightkick“ fertig zu stellen und den Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung und „weg von der Straße“ zu holen.

Top